Seelenfutter

Das Wichtigste im Leben ist, dass man aufhört zu sagen »Ich wünschte« und anfängt zu sagen »Ich werde«. Halte nichts für unmöglich und behandle Möglichkeiten als Wahrscheinlichkeiten.
Charles Dickens (1812-1870)

Was Charles Dickens da beschreibt, sind die zwei Pole eines Entwicklungsweges.

Wir alle kommen immer von dem »Ich wünschte …«. Denn ganz gleich, an welchem Punkt in unserem Leben wir uns befinden, wenn wir eines Tages aufhören würden, etwas zu wünschen, wenn unsere Sehnsucht versiegen würde, dann würden wir unsere Lebendigkeit verlieren, sprich: wir wären tot im buchstäblichen Sinn.

Im Lebensrad können wir dieses »Ich wünschte …« der Qualität des Südens zuordnen. Denn die Süden-Qualität im Rad steht nicht nur für das praktische Stillen der Lust, es bedeutet zugleich auch die Erfahrung des Hungers und der Sehnsucht.

Das »Ich werde …« steht dagegen für Entschiedenheit und (Selbst-)Verantwortung. Das ist im Lebensrad schon Norden-Qualität.

Was braucht es nun, damit sich unser »Ich wünschte …« zu einem entschiedenen, kraftvollen »Ich werde …« entwickeln kann?

Das Lebensrad kann da als Kompass Orientierung geben, denn der Weg vom Süden in den Norden führt immer über den Westen.

Der Sommer wird auch nicht einfach auf einmal zum Winter, sondern durch den Herbst. Der Tag wird nicht einfach Nacht, es gibt einen Abend.

Diese Qualität steht im Lebensrad für das Innehalten, für ein In-Sich-Gehen. Und genau das brauchen wir, um uns vom »Ich wünschte …« zum nächsten »Ich werde …« zu entwickeln.

Die Frage, die also dieses Seelenfutter eigentlich stellt, ist folgende: Wer bin ich jetzt und was sind meine Möglichkeiten? Kurzum: Wie lautet Dein »Ich bin …«?

Wenn Dein »Ich bin …« klar ist und Dein »Ich werde …« entsprechend kraftvoll ist – dann herzlichen Glückwunsch.

Wenn Du mit dem, was auf die Worte »Ich bin …« folgst, nicht (mehr) zufrieden bist. Wenn Du spürst, dass da noch etwas ist, das Du aber nicht klar benennen kannst, dann solltest Du innehalten, bevor Du zum »Ich werde …« übergehst, denn Dein »Ich werde …« kann nur so kraftvoll sein, wie es Dein »Ich bin …« ist.

Ich lade Dich ein, in der Wilden Weisheit Deinem »Ich bin …« auf die Spur zu kommen. Und wenn Du das Gefühl hast, schon genug über Dich nachgedacht zu haben, dann könnte die Wilde Weisheit etwas für Dich sein, denn hier geht es vom Kopf ins Herz, in den Bauch, in den Po, in die Beine, in die Füße – kurzum: in die Natur und das heißt in eine Selbsterfahrung und einen Blick auf Dich und die Welt, der den ganzen Körper und die ganze Seele einbezieht.

Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag.

Pace e bene

br. Jan

ATEMPAUSE

EINATMEN
Es ist nie zu spät, wieder zu hoffen, zu wünschen, zu lernen, …

AUSATMEN
… zu entscheiden, zu wagen, zu lieben.

JOURNAL

Wie lautet Dein »Ich werde …«, sprich: was ist Dein nächster Schritt im Leben? Und was fehlt Dir eventuell, um diese Frage klar zu beantworten?

EINE STIMME AUS DEM GROSSEN KREIS

»Die gesamten Inhalte haben mich sehr angesprochen, auch das Journal ist für mich zum großen Schatz geworden, Die Audio-Impulse sind wunderbar, so menschlich und liebevoll klug, die Live Sessions waren ebenso sehr wertvoll für mich.«

Ulla
EREMOS-WOCHEN

PERLENGEBET

… der mit uns gelitten hat.

Rauhnächte

Nächster LIVE-Workshop: Sonntag, 3. Juli 2022

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

PODCAST

Pin It on Pinterest