Ich möchte behaupten, dass all die spirituellen Übungen des Schweigens, der Stille, der Meditation letztlich nichts anderes sind, als die intensive Vorbereitung auf genau jenen Augenblick, in dem es darum geht auf die Art und Weise zuzuhören und präsent zu sein, wie es Karen Salmansohn beschreibt.

In allen unseren Auszeiten und Seminaren tun wir im Grunde nichts anderes, als Räume zu schaffen, in denen wahrhaftig gesprochen werden kann. Heute Abend z.B. wieder, wenn wir uns am digitalen Lagerfeuer treffen. Du bist herzlich willkommen.

Ich wünsche Dir einen gesegneten Tag und einen guten Start ins Wochenende.

Pace e bene,
Jan.

Eine Stimme aus dem großen Kreis:

»Ich bin mir selber neu begegnet, manches konnte versöhnt und erhellt werden.«

Antke

Eremos-Wochen

Pin It on Pinterest

Share This